Aktuelles

Die 1. Äpfel sind reif und es gibt Pflaumen. Besonders lecker: sortenrein getrocknete Apfelringe, der ideale Snack für zwischendurch!

ab Hof Verkauf freitags  von 17°° bis 19°° Uhr , sonst nur nach tel. Rücksprache unter 0151-12311861.

Apfelfest am 12. September 2021 von 11°° bis 17°° Uhr im Rahmen der Aktionstage Ökololandbau NRW.   Es wird Apfelsaft gepresst und um 13 °° Uhr gibt es eine Führung zum Apfelsortengarten mit der Kräuterpädagogin Kristin Pöpping. Des weiteren gibt es: Eigener Verkaufsstand, Kaffee und Kuchen, Bratwürstchen und Mettwürstchen von Schaf/Ziege, weitere Verkaufsstände ( Imkerei, Olivenölprodukte, Bio-Weine,Naturfotografie, fair gehandelte Produkte...). Als Mitmachaktion können Sie das Drechslerhandwerk  an der historischen Drechselbank vom Profi Josef Kemp erlernen. Musikalische Begleitung erfolgt durch " Die Weggefährten". Der Gewinn wird für die Menschen der Hochwasser-Katastrophe gespendet.

Es gelten die aktuellen Corona-Regeln (3 G). In der Scheune herrscht Maskenpflicht.

Veranstaltungen mit der VHS-Bonn

23.Sept. 16°°-18°°Uhr,  - Apfelvielfalt im Sortengarten. Wanderung zum Sortengarten und Verköstigung der verschiedenen Apfelsäfte im Anschluss an der Hofstelle.

Herbstfest im Nutzpflanzengarten der Uni Bonn am 03 .Oktober von 10°° bis 18°° Uhr

Apfeltag im Freilichtmuseum Kommern am 10. Oktober

1. Tag der Streuobstwiese in Europa am 30.April  2021

Erstmals wird am Freitag, den 30. April, europaweit der erste „Tag der Streuobstwiese“ stattfinden. Die Bedeutung der Streuobstwiesen für die Tier- und Pflanzenwelt und die Gesellschaft soll in ganz Europa hervorgehoben werden: Der NABU unterstützt die Initiative der ARGE Streuobst Österreich und des Umweltdachverbands Österreich.

Allein in den hochstämmigen Streuobstwiesen Deutschlands gibt es dem NABU-Bundesfachausschuss Streuobst zufolge weit über 5.000 Tier-, Pflanzen- und Pilzarten sowie rund 6.000 Obstsorten. "Damit sind die Streuobstwiesen insbesondere nördlich der Alpen Hot Spots der Biologischen Vielfalt. Auch deswegen wurden sie kürzlich in Deutschland in die deutsche Liste des Immateriellen Kulturerbes aufgenommen", erklärt Dr. Markus Rösler, Sprecher des NABU-Bundesfachausschusses Streuobst. 

In Zukunft soll der „Tag der Streuobstwiese“ jeweils am letzten Freitag im April seinen Platz im Kalender finden. Um diese Jahreszeit stehen in vielen bedeutsamen Streuobst-Regionen Europas - dazu zählen die Bretagne, die Normandie, Luxemburg, die Schweiz, Österreich und Slowenien ebenso wie ganz Deutschland - die Hochstamm-Obstbäume in voller Blüte. 

 

Feierabendmarkt in Rheinbach

Ich pausiere jetzt bis zuf neuen Ernte. Allen treuen Kunden danke ich herzlich! Ab Hof verkaufe ich weiterhin - siehe oben.